direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Haus der Chemie

Zu Favoriten hinzufügenHau den Lukas?! Kristallzüchtung bei 3000 °C

Institut für Chemie

TU Berlin/PR/Ulrich Dahl
Lupe

Wir geben Einblick in die Grundlagen der Kristallisation und öffnen das weltweit einmalige Hochtemperatur-Kristallzüchtungslabor! Erleben Sie dort die Geburt künstlicher Edelsteine! Jeder Teilnehmer erhält einen Kristallsplitter aus einer Schmelze, die auf mehr als 3000 °C erhitzt war - eine Temperatur, bei der Eisen bereits gasförmig ist.

Unterprojekte
Zeit Projekttitel
20.00
Dauer: 45 Minuten
Vortrag
Ob als Schmuckstein oder als Material mit besonderen Eigenschaften - Kristalle faszinieren Menschen von jeher. Im Vortrag von Eva Maria Heppke und Steven Orthmann lernen Sie die Grundlagen der Kristallisation kennen und erfahren, wo Kristalle überall eingesetzt werden.
20.45
Dauer: 45 Minuten
Besichtigung des Kristallzüchtungslabors
Im Anschluss an den Vortrag und die Verteilung der Kristalle kann das Hochtemperaturlabor in kleinen Gruppen besichtigt werden. Das Labor ist in demselben Gebäude.

Zeit: 20.00 Uhr
Dauer: 90 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Großer Hörsaal C 130
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Führung, Vortrag
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1568&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenChemie in Haushalt und Alltag

Institut für Chemie

TU Berlin / Jacek Ruta
Lupe

Rotkohl oder Blaukraut? Luftballons aufblasen, ohne hineinzupusten? Was ist eigentlich Seife? Diese und andere Fragen beantworten wir an unserem Experimentierstand. Vorbeikommen und Mitmachen sind ausdrücklich erwünscht!

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, 1. OG, Galerie
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1564&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Von klein auf für Chemie begeistern

Institut für Chemie

JungChemikerForum Berlin der GDCh
Lupe

Junge und jung gebliebene Forscherinnen und Forscher bekommen einen ersten Einblick in naturwissenschaftliche Phänomene und die Welt der Chemie. Experimentieren Sie mit dem JungChemikerInnenForum Berlin! Das JungChemikerInnenForum Berlin (JCF) möchte eine Brücke zwischen Schule, Hochschule und Beruf schlagen, um zu einem besseren Verständnis der Chemie beizutragen und das Interesse am Chemiestudium zu wecken.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, Foyer
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Experiment, Informationsstand
Barrierefrei

http://web.jcf-berlin.de/index.php
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1562&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Genetisch modifizierte Maschinen in der Synthetischen Biologie

Institut für Chemie

Bakterien, die sich nach genetischer Modifikation durch Magnetfelder steuern lassen, oder Filter, die Nanoplastik im Meerwasser fressen, können durch Synthetische Biologie erzeugt werden. Wir präsentieren den internationalen Wettbewerb "iGEM" und das Team von der TU Berlin.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, Foyer
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Demonstration, Film
Barrierefrei

http://igem.biocat.tu-berlin.de/index.php

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenWasserstoff - Energieträger der Zukunft

Institut für Chemie

TU Berlin / Light 2 Hydrogen / Birgit Wassermann
Lupe

In einer Stunde strahlt genug Sonnenlicht auf die Erde, um den Energiebedarf der Menschheit für ein Jahr zu decken! Großes Potenzial, diese Energie nutzbar zu machen, hat die photokatalytische Wasserspaltung. Daran wurde bei „Light2Hydrogen" gearbeitet. Beobachten Sie die Licht-getriebene Freisetzung von Wasserstoff aus Wasser im Labormaßstab.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, Foyer
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Informationsstand
Barrierefrei

www.tu-berlin.de/L2H
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1558&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Doppelpendel, leuchtende Tropfen und ein tanzender Teig

Institut für Chemie

Studierende der Physik, Chemie und der Materialwissenschaften präsentieren ihre spannendsten Projekte. Experimente zum Anfassen und Mitmachen!

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, Foyer
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Mitmachexperiment, Sciencetainment
Barrierefrei

xstage.github.io

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Redoxreaktionen - vom Geben und Nehmen in der Chemie

Institut für Chemie

TU Berlin - Schulportal
Lupe

Lassen sich Gummibärchen blau färben und wie wird im Reagenzglas Strom erzeugt? In einem farbenfrohen und spannungsgeladenen Experimentalvortrag zeigt Dr. Lars Merkel mit einfachen Hilfsmitteln, was passiert, wenn Elektronen von einem Atom auf ein anderes übertragen werden.

Zeit: 21.30 Uhr
Dauer: 45 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Großer Hörsaal C 130
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Experiment, Vortrag
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1569&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Elektromobil mit Wasserstoff und Batterie – Probefahrten in Kooperation von TOTAL Deutschland mit Partnern

Institut für Chemie

CEP
Lupe

Erleben Sie selbst, wie es sich anfühlt, emissionsfrei und leise auf der Straße unterwegs zu sein. Elektrisch, egal ob mit einem batteriegetriebenen Fahrzeug oder einem Elektrofahrzeug, das seinen Strom mittels einer Brennstoffzelle direkt aus Wasserstoff erzeugt. Wie das funktioniert? Kommen Sie vorbei und (er)fahren Sie es selbst!

Unterprojekte
Zeit Projekttitel
17.00 – 00.00 Uhr Shuttle zur Wasserstofftankstelle in der Jafféstraße
Fahren Sie mit einem E-Fahrzeug auf Berlins Straßen zur TOTAL Tankstelle an der Jafféstraße, die auch über Ladesäulen und eine Wasserstoffzapfsäule verfügt. Achtung: maximal drei Personen pro Fahrzeug, Führerschein erforderlich, Anmeldung vor Ort

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, Vorplatz
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Mitmachexperiment
Barrierefrei

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Strom erzeugen aus Zahnpasta und Früchtetee, geht das?

Institut für Chemie/BIG-NSE/UniCat

© TU Berlin / Mathias Wiechen
Lupe

Unter Anleitung könnt ihr hier Farbstoffsolarzellen selbst bauen und austesten. Die Herstellung ist simpel und die Arbeitsschritte sind in weniger als zehn Minuten zu schaffen. Die Zutaten: ein Farbstoff, der das Sonnenlicht absorbiert, Titanoxid (zum Beispiel aus Zahnpasta) sowie eine Kochsalzlösung.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, Foyer, hinten links
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Demonstration, Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1563&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) DNA aus Kiwis extrahieren

Institut für Chemie/BIG-NSE/UniCat

TU Berlin / Jacek Ruta
Lupe

In der DNA ist das Erbgut jedes Lebewesens gespeichert. Mit wenigen Handgriffen und etwas Eis kann an unserem Experimentierstand die DNA einer Kiwi sichtbar gemacht werden.

Zeit: 17.00 – 22.30 Uhr
Ort: Haus der Chemie, 1. OG, links
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Experiment, Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1555&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Was Einstein und Dirac nicht ahnten

Institut für Chemie/BIG-NSE/UniCat

TU Berlin / Martin Kaupp
Lupe

Zur Bedeutung der speziellen Relativitätstheorie in der Chemie und im Alltag: In seinem Vortrag widmet sich Prof. Martin Kaupp der goldenen Farbe von Schmuckstücken, dem Navi im Auto und dem Abgaskatalysator.

Zeit: 17.00 Uhr
Dauer: 30 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Großer Hörsaal C 130
Vortrag
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1569&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Wasserstoff rockt: das chemische Element der Superlative

Institut für Chemie/BIG-NSE/UniCat

TU Berlin / PR / Jacek Ruta
Lupe

Eine unterhaltsame Experimentalvorlesung für Groß und Klein über die Herstellung und Bedeutung von Wasserstoff als Energieträger und als chemischer Rohstoff von UniCat-Professor Dr. Matthias Drieß.

Zeit: 18.00 Uhr
Dauer: 45 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Großer Hörsaal C 130
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Experiment, Vortrag
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1569&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Der Beitrag der Chemie zur Energiewende

Institut für Chemie/BIG-NSE/UniCat

TU Berlin / Michael Schwarze
Lupe

Die Zukunft aktiv mitzugestalten ist eine Herausforderung, der sich besonders die Chemie stellen muss. Die Entwicklung neuer Verfahren, die bessere Ausnutzung der vorhandenen Ressourcen und die Implementierung nachhaltiger Rohstoffquellen sind dabei wegweisende Forschungsschwerpunkte. Vortrag von TU-Prof. Dr. Michael Schwarze.

Zeit: 19.00 Uhr
Dauer: 30 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Großer Hörsaal C 130
Vortrag
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1569&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Die Chemie der Kerzenflamme

Institut für Chemie/BIG-NSE/UniCat

UniCat / Martin Penno
Lupe

Das Kokeln mit Kerzen und Streichhölzern fasziniert viele Menschen. Doch die Chemie dahinter ist keineswegs trivial. Wo ist die Flamme am heißesten? Warum rußt sie, und weshalb ist der Docht krumm? Vortrag von Dr. Martin Penno über Kerzen, Wachs und Feuerzeug.

Zeit: 22.30 Uhr
Dauer: 30 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Großer Hörsaal C 130
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Experiment, Vortrag
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1569&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) The scientist's answer to everyday questions

Institut für Chemie/BIG-NSE/UniCat

Ying Ma
Lupe

In our daily life, we often face questions with a scientific background: Is genetically modified food safe? Is the medication as effective as promised in the advertisement? How can we live more healthily? Dr. Ying Ma will give you some hints to the answers to these questions in her entertaining lecture in plain English.

Zeit: 23.30 Uhr
Dauer: 30 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Großer Hörsaal C 130
Vortrag

Das Programm findet in englischer Sprache statt

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenFeuer ohne Streichholz und die erste Brennstoffzelle

UniCat

UniCat / Martin Penno
Lupe

Wie kann man ohne Streichhölzer Feuer machen? Mit Chemie und Katalyse. Noch vor der Erfindung des Streichholzes haben der Chemiker Johann Wolfgang Döbereiner und der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe katalytisch Feuer gemacht. Das war die Grundlage für die erste Brennstoffzelle aus dem Jahre 1839. Wir zeigen den Nachbau und die Funktionsweise eines Döbereiner Feuerzeuges. Sehen Sie außerdem den historischen Versuchsaufbau der ersten Brennstoffzelle.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, Foyer rechts
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Experiment
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1566&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenWissenschaftlerinnen im Exzellenzcluster UniCat

UniCat

UniCat / Claudia Nasrallah
Lupe

Womit beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen in den Naturwissenschaften wie Biologie, Chemie oder Physik? Was hat sie motiviert und wie sind sie dazu gekommen? In dieser Ausstellung werden erfolgreiche Forscherinnen aus dem Exzellenzcluster UniCat vorgestellt und ihre Karrierewege sowie ihre vielfältigen Forschungsgebiete beschrieben.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Chemie, 1. OG, Galerie
Ausstellung
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1565&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Wir lassen Moleküle fliegen ...

BIG-NSE / UniCat

Waters Deutschland
Lupe

… und Sie verraten uns, wer welche Drogen nimmt! Ob Betäubungsmittel oder Doping, schon eine geringe Dosis hinterlässt chemische Spuren im Körper. Wie diese sich nachweisen lassen, zeigen wir am Massenspektrometer. Dabei werden Moleküle im Vakuum beschleunigt und ihre Bewegung, die von der Masse abhängt, analysiert.

Zeit: 17.30 Uhr
Weitere Anfangszeiten: 19.30, 21.30 Uhr
Dauer: jeweils 30 Minuten
Ort: Haus der Chemie, Treffpunkt am Infotisch im Foyer
Demonstration, Führung
Barrierefrei

www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1561&L=1
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=1553&L=1

Projekt drucken

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Campus Charlottenburg

 

Adresse:

Straße des 17. Juni 115,

10623 Berlin

 

 

Campusplan
Campusplan