Lange Nacht der Wissenschaften 2008
an der TU Berlin
 

Haus der Ideen, TU-Hauptgebäude

Kuratorenteam "EXPERIENCE ART!" und TU Berlin

Live-Programm "Experimentelle Klänge und Bilder" 

 
Das Kuratorenteam Experience Art! präsentiert aktuelle Highlights der internationalen Klang- und Medienkunstszene aus Berlin.
 
 
Multimediapräsentation, Ausstellung, Klanginstallation.


Photoelektrischer Klangerzeuger "Luxophon"
Quelle: Daniel Weiss


Luxator: Daniel Weiss und Nikolaus Neuser
Quelle: Daniel Weiss


DJ Zazie
Quelle: Valeria Merlini


Peggy Sylopp "Action by Movement" (Screenshot Elba), Bewegungsgesteuerte Grafik und Sound
Quelle: Peggy Sylopp

Raum: H 2036

Zeit: 17.00–1.00 Uhr

 

Programm:

17.00 Uhr
DJ Zazie – Valeria Merlini: What are you listening to?
Erkennbare Klänge, alltägliche Klänge, urbane Klänge werden zusammengemischt, um eine neue abstrakte und dekontextualisierte Klanglandschaft zu gestalten, die sich zu einem intimen Klanggespräch mit den Zuhörern entwickeln kann. Erkennen Sie die Klänge wieder? Womit assoziieren Sie sie? Sind sie Teil Ihrer eigenen Klangidentität?
17.30 Uhr
LifeLoop – Séamus O'Donnell
Ihre Aufnahmen aus dem Alltag, von Reisen und von makrologisierten Geräuschen sind alle analogen Ursprungs, also erfüllt vom Rauschen der Zeit.
http://www.lifeloop.org
18.00 Uhr
Giovanni Longo
Die langsam envolvierenden Klänge seiner Performances von in Echtzeit synthetisierten Sounds mit Techno- und Industrie-Elementen gestalten stetig mutierende Klanglandschaften, erwecken Assoziationen und wirken trotz des kompositorischen Spannungsaufbaus sehr einnehmend auf die Zuhörer/innen.
http://www.generative.org
18.30 Uhr
Mangrove Kipling – Laurent Lavolé (Meditative Noise)
Für die "Lange Nacht der Wissenschaften" wird Lavolé das Signal seiner Gitarre zu einer Kombination von Samplern und Effekten verzerren, und eine Klanglandschaft aus analogen Störungen, digitalen Fehlern und anderem elektroakustischen Müll schaffen – ein verzerrtes aber geniales Dokument unserer Zeit.
http://www.myspace.com/mangrovekipling
19.00 Uhr
Tilmann Küntzel – Fußballreportagen
Mit Hilfe von acht Satelliten-Receivern konnte der Klangkünstler alle Fußball-Radioreportagen der 64 Spiele der Fußball Weltmeisterschaft von 2006 in den original Ländersprachen aufzeichnen und nach den jeweiligen Nationalitäten der Spielparteien miteinander collagieren. Zehn Minuten Hochspannung aus den spanischen Reportagen.
http://www.tkuentzel.de
19.30 Uhr
Pause mit individuellen Vorführungen der Setups für interessierte Besucher
20.00 Uhr
Thomas Gerwin: ORPHEUS 400 > e-scape No. 4 (2007)
Dieses Stück ist ein Remix verschiedener Mitschnitte von Live-Performances mit Live-Elektronik, Lautsprecher-Orchester und Perkussion. Die Originalquellen sind achtkanalig und wurden für dieses Stück auf Stereo zusammen gemischt.
20.30 Uhr
Luxator - Daniel Weiß (Luxophon)und Nikolaus Neuser (Trompete).
In der frei improvisierten Musik Luxators treffen die analog elektronisch generierten Klänge des von Daniel Weiß entwickelten Luxophons auf eine bis zu ihren Grenzbereichen und darüber hinaus gespielten Trompete. Das Luxophon besteht aus zwölf autonomen Klangerzeugern, die die Energie des Lichts direkt in elektrische Schwingungen transformieren, die als Schall erklingen sobald ein Lautsprecher angeschlossen wird.
http://www.myspace.com/luxator

Thomas Gerwin: "weit und breit" (2006)
Musique concrète für Akkordeon, Harfe, Saxophon und Live-Elektronik in fünf Sätzen. Video: Peggy Sylopp
http://www.thomasgerwin.de
21.00 Uhr
Amoebazoid - Keith O'Brien
Hier werden Improvisation und elektro-akustische Ästhetik mit Gitarre und Elektronik miteinander kombiniert.
http://www.myspace.com/amoebazoid
21.30 Uhr
Peggy Sylopp
Die Medienkünstlerin realisiert Live Acts und Installationen mit in Echtzeit generierter Grafik, audiogesteuerter Graphik, Live-Video-Input und Bewegungserkennung. Ihre Art-VJing-Performances sind vorwiegend an Ausdrucksformen minimalistischer und abstrakter Malerei und Fotografie angelehnt und von dynamischer Aktion geprägt.
http://www.generative.org
22.00 Uhr
Elektronisches Glück - Marc Lingk, Steve Transcoder, Zu Gast Klaus Schöpp (Flöte)
Die Gruppe "Elektronisches Glück" besteht aus dem Electromusiker Steve Transcoder und dem Komponisten und Programmierer des "TimeFreezers" Marc Lingk. Sie spielen auf die Freude der Menschen beim Benutzen von elektronischen Klangerzeugern an.
http://www.timefreezer.net
22.30 Uhr
Session der Künstler/innen

LINKS ZU ANDEREN EXPERIENCE-ART-PROJEKTEN
Klanginstallation "Ambient Soundscapes 2"
Klangatmosphäre des Wartens und Fußballreportagen"
Klanginstallation "Music for Toilets"
Ausstellung "Painted Pixellation"
1340 Clicks Druckansicht
Akustik
Kunst
Musikwissenschaft