direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Organe aus dem 3D-Drucker und Viren gegen Krebs

Institut für Biotechnologie

Wir demonstrieren, wie Organe im 3D-Drucker entstehen. So können in Zukunft Tierversuche vermieden werden. Wie können Viren genutzt werden, um Tumoren zu zerstören? In unserem Labor können Kinder und Junggebliebene selbst pipettieren, sich mit DNA beschäftigen und mit einem Fluoreszenzmikroskop in menschliche Zellen schauen. Wir zeigen in unserem Labor, wie menschliche Organmodelle gezüchtet werden, um an ihnen schnell und kosteneffizient Versuche mit neuartigen Wirkstoffen für die Medizin durchführen zu können. Wir erklären wie genetisches Material in Zellen, Gewebe und Organe eingeschleust werden kann, um in Zukunft genetische Erkrankungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu heilen.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Raum 394
Informationsstand, Mitmachexperiment
Barrierefrei

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Herstellung von Bioplastik aus Abfallfetten mit Bakterien

Institut für Biotechnologie

TU Berlin/Fachgebiet Bioverfahrenstechnik
Lupe

Bioplastik ist eine Alternative zum herkömmlichen umweltschädlichen Plastik. Wir stellen Polyhydroxyalkanoate (PHA) mit Bakterien aus Abfallfetten in einem Fünf-Liter-Bioreaktor her. PHA haben ähnliche Eigenschaften wie erdölbasiertes Plastik. Diese Biopolymere sind in der Natur vollständig zu CO2 und Wasser abbaubar. PHA gehören zu den nachhaltigsten Biokunststoffen, da sie nicht nur aus nachwachsenden und biogenen Reststoffen hergestellt, sondern auch komplett im Meer oder im Boden abgebaut werden.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Hof 3, EG, Raum 49
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Experiment, Führung
Barrierefrei

https://www.bioprocess.tu-berlin.de/menue/home/
https://www.bioprocess.tu-berlin.de/menue/research/projects/phabio_app/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Mind the fungi! - Pilze und ihr Beitrag zur Biotechnologie

Institut für Biotechnologie

TU Berlin/Institut für Biotechnologie
Lupe

Jeder kennt Champignon, Schimmel und Co. Aber Pilze können mehr als nur gut schmecken oder das Brot verderben. Schon heute werden sie genutzt, um Waschmittelenzyme und Bioplastik herzustellen. Und wir stehen erst am Anfang dabei, die komplexe Biologie der Pilze zu verstehen. Tauchen Sie ein in die grazile und fragile Welt der Pilzmikrobiologie. Das Fachgebiet für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie der TU-Berlin mit dem Art Laboratory Berlin gibt Ihnen einen Einblick in die moderne Molekularbiologie der Pilze. Identifizieren Sie diese anhand ihres Erbguts. Entdecken Sie an modernen Mikroskopen eine für das menschliche Auge verborgene und bezaubernde Welt. Erfahren Sie, wie die Biotechnologie von heute Probleme von Morgen lösen kann.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Raum 394
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Mitmachexperiment
Barrierefrei

https://www.mikrobiologie.tu-berlin.de/menue/home/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Eine elektrische Pinzette für biologische Zellen

Institut für Biotechnologie

Anhand eines anschaulichen Experiments mit Mikroalgen zeigen wir, wie Zellen nach bestimmten Eigenschaften aufgetrennt werden können. Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der Bioelektronik, von der Entstehung einer Mikrofluidikplattform mittels 3D-Druck bis hin zur Anwendung eines elektrischen Feldes für die Manipulation von Zellen.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Raum 52
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Demonstration, Experiment
Barrierefrei

https://www.bioprocess.tu-berlin.de/menue/joint_lab_bioelectronics/forschung/dielektrophorese/parameter/de/
https://www.bioprocess.tu-berlin.de/menue/joint_lab_bioelectronics/parameter/de/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Lab of the Future

Institut für Biotechnologie

TU Berlin/PR/Felix Noak
Lupe

Im “Lab of the Future” stellt sich die TU Berlin den Herausforderungen der Digitalisierung und Automatisierung im Bereich der Bioverfahrenstechnik. Mit Hilfe von automatisierbaren Kultivierungssystemen, Pipettierrobotern sowie neuen Software- und Simulationslösungen werden in unserem Labor biotechnologische Prozesse automatisiert und digitalisiert.

Unterprojekte
Zeit Projekttitel
17.00 – 00.00 Uhr Wie gestalte ich ein Experiment?
Das Auslegen von Experimenten und Versuchen ist in allen Wissenschaften ein essenzieller Bestandteil der täglichen Arbeit. Wir zeigen an einem plastischen Beispiel, wie Experimente mit wissenschaftlichen Methoden geplant, durchgeführt und ausgewertet werden.
17.00 – 00.00 Uhr Vom Plan zur Automatisierung
Wir zeigen in diesem Projekt, wie im "Lab of the Future" Versuchspläne automatisiert und mit Hilfe von Labor- bzw. Pipettierrobotern ausgeführt werden können. Erstellen Sie bei uns, ihr eigenes Experiment in Form eines kleinen Bildes, das automatisch vom Pipettierroboter ausgeführt wird.
17.00 – 00.00 Uhr Vom Labor bis zum Prozess
Eine große Herausforderung bei der Entwicklung von Bioprozessen sind die enormen Maßstabsunterschiede zwischen den Laborversuchen (10^-6 L) und dem Produktionsmaßstab (10^ 3 L). Wir zeigen, wie wir dieser Skalierung mit modernen Methoden und Prozessmodellen begegnen und die zugrunde liegenden Phänomene untersuchen.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Raum 52
Demonstration, Mitmachexperiment
Barrierefrei

https://www.bioprocess.tu-berlin.de/htbd
https://blogs.tu-berlin.de/bioprocess_lab-of-the-future/category/htbd/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Die Welt der Proteine

Institut für Biotechnologie

Die Raupe und der Schmetterling haben das gleiche Erbgut, ihr Äußeres ist jedoch vollkommen unterschiedlich. Warum ist das so? Die Antwort liegt in den Proteinen: Sie sind die oft unterschätzten aktiven Bausteine des Lebens. Unsere Arbeitsgruppe erforscht mit Hilfe modernster Technik die Struktur von Proteinen und deren Wechselwirkung miteinander. Wenn wir die Struktur und Funktion von Proteinen kennen, können wir auch verstehen, was bei vielen Krankheiten falsch läuft. So können neue Medikamente und Therapieansätze entwickelt werden. Wir erläutern Konzepte zur Strukturaufklärung von Proteinen und geben einen Einblick in unsere Forschungserkenntnisse.

Unterprojekte
Zeit Projekttitel
17.00 – 23.00 Uhr Die Vielfalt der Proteine
Wir laden Sie ein, die große Vielfalt von Proteinen ausgehend von der limitierten Anzahl 20 einfacher Bausteine - der Aminosäuren - an einem Basteltisch zu erleben. Analytische Methoden zur Identifikation und Quantifizierung von Proteinen mittels Massenspektrometrie werden verständlich dargestellt.

Zeit: 17.00 – 23.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Raum Z 26
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Mitmachexperiment

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Zellen schütteln statt rühren!

Institut für Biotechnologie

TU Berlin/FG Bioverfahrenstechnik
Lupe

Schüttelreaktoren erlauben im Gegensatz zu üblicheren Rührkesselreaktoren eine besonders schonende Kultivierung sämtlicher Zelllinien und Mikroorganismen. Dies kann für Stammzelllinien oder auch für filamentöse Pilze und Algen von Nutzen sein. Dank einer Einwegbauweise eignen sich die Reaktoren besonders für die pharmazeutische Produktion. Wir zeigen Bioreaktoren im Betrieb sowie deren Wirkungsweise und Anwendung für eine Vielzahl von Prozessen. Wir erläutern aktuelle Themen der Bioverfahrenstechnik am Beispiel der Herstellung von Enzymen, Probiotika und Futtermittelkomponenten.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Hof 3, EG, Raum 49
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Führung
Barrierefrei

www.bioprocess.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Wertstoffe aus Bioabfällen für eine Kreislaufwirtschaft

Institut für Biotechnologie

Aus Lebensmittelabfällen und anderen biogenen Reststoffen lassen sich mit Hilfe von Mikroben wieder wertvolle Substanzen als Vorstufen zu Futtermitteln und neuen Nahrungsmitteln herstellen. So können lokale Stoffkreisläufe geschlossen werden. Wir zeigen Beispiele aus der Praxis.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Hof 3, EG, Raum 49
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Ausstellung, Demonstration


www.bioprocess.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Bierprozesse unter der Lupe

Institut für Biotechnologie

Sopat GmbH
Lupe

In-situ-Mikroskopie erlaubt die Echtzeit-Verfolgung von Hefen in Bioreaktoren. Die Vermehrung der Zellen lässt sich hier genauso beobachten wie die intrazelluläre Produkt-Akkumulation. Bei uns sehen Sie Hefezellen bei der Arbeit, wie es typisch für Fermentationen in der Bierherstellung ist. Wir erläutern wie In-situ-Mikroskopie helfen kann, mikrobielle Prozesse besser zu verstehen. In einem gemeinsamen Projekt der TU-Ausgründung Sopat GmbH, dem Fachgebiet Verfahrenstechnik und dem Fachtgebiet Bioverfahrenstechnik werden Geräte und Applikationen weiterentwickelt, um diese Prozesse zu optimieren.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Hof 3, EG, Raum 49
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Ausstellung, Demonstration
Barrierefrei

www.bioprocess.tu-berlin.de
www.sopat.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Laborführung - Simulation und Experiment

Institut für Verfahrenstechnik

Wie arbeiten Forscher*innen? Wir geben einen Einblick in unsere Versuchs- und Analysemethoden und führen Sie durch das Labor des Fachgebiets Verfahrenstechnik.

Zeit: 18.00 Uhr, regelmäßig alle 90 Minuten, letzte Anfangszeit: 22.30
Dauer: jeweils 30 Minuten
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Aufgang H, 1. OG
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Führung


https://www.verfahrenstechnik.tu-berlin.de/menue/home/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Pop-ups! Was hat Popcorn mit Styropor zu tun?

Institut für Verfahrenstechnik

Warum poppen bestimmte Stoffe bei Hitze auf? Und warum und wie wird die Fähigkeit mancher Stoffe, sich auszudehnen, in unserem Alltag genutzt? Wie kann der Energieeintrag kontrolliert und gemessen werden? Kann das Ergebnis vorausgesagt, also simuliert werden? Funktioniert das Zusammenspiel? Lasst euch überraschen!

Zeit: 17.00 Uhr, regelmäßig alle 90 Minuten, letzte Anfangszeit: 23.00
Dauer: jeweils 15 Minuten
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Hof 3, Technikum
Demonstration, Vortrag
Barrierefrei

https://www.verfahrenstechnik.tu-berlin.de/menue/home/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Trübe Aussichten oder voller Durchblick?

Institut für Verfahrenstechnik

Warum werden Raki und Pastis trüb, wenn man Wasser dazugibt? Mischvorgänge kommen im Alltag ebenso häufig vor wie in technischen Systemen. Nur wer die physikalischen Gesetze dahinter versteht, erhält eine gut gemischte Salatsoße oder Hautcreme, die sich nicht wieder trennt. Wann Öl und Wasser sich mischen lassen, erfahren Sie bei uns.

Zeit: 17.30 Uhr, regelmäßig alle 90 Minuten, letzte Anfangszeit: 23.30
Dauer: jeweils 15 Minuten
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Hof 3, Technikum
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Demonstration, Vortrag
Barrierefrei

https://www.verfahrenstechnik.tu-berlin.de/menue/home/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Fluiddynamik - flüssig, fest oder?

Institut für Verfahrenstechnik

"Rühren kann jeder – Mischen ist eine Kunst!" Was verbirgt sich hinter dieser Aussage? Was hat die Fluiddynamik mit Ketchup zu tun und wer ist überhaupt diese Viskosität? Wir erklären, warum die Antworten auf diese Fragen uns helfen, unsere CO2-Ziele zu erreichen. Erfahren Sie mehr über die große Bedeutung der Viskosität.

Zeit: 17.15 Uhr, regelmäßig alle 90 Minuten, letzte Anfangszeit: 22.45
Dauer: jeweils 15 Minuten
Ort: Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik, Hof 3, Technikum
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Demonstration, Vortrag
Barrierefrei

https://www.verfahrenstechnik.tu-berlin.de/menue/home/

Projekt drucken

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Im Wedding

 

Adresse:

Ackerstr. 76,

13355 Berlin

 

 

Campusplan
Campusplan