direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Haus des Lernens (Gebäude MAR)

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Speed-Dating zum Klimaschutz - Fridays for Future trifft Scientists for Future

Zentrum Technik und Gesellschaft/Fachgebiet ALÖNK

An der TU Berlin wird aus unterschiedlichen Perspektiven zum Klimaschutz geforscht – Konsumgewohnheiten, Mobilität, Energietechnik, Stadt- und Landschaftsplanung, Ökologie usw. Zur LNDW stehen TU-Klimaforscher*innen für ein Date zur Verfügung, um Fragen von Schüler*innen zu beantworten und um zu hören, was Fridays for Future von der TUB erwartet. Konsequenter Klimaschutz erfordert große Veränderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Daraus ergeben sich viele Fragen. Wissenschaft kann dazu beitragen, auf der Basis gesicherter Erkenntnisse eigene Lebensstile zu hinterfragen und politische Forderungen abzuleiten. Am 15.6. möchten engagierte Wissenschaftler*innen mit Schüler*innen zum Thema wirksamer Klimaschutz ins Gespräch kommen.

Zeit: 17.00 – 21.00 Uhr
Ort: Foyer
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Diskussion
Barrierefrei

www.ztg.tu-berlin.de
www.aloenk.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenProteine - faszinierende Roboter in unserem Körper

Institut für Technische Informatik und Mikroelektronik

TU Berlin/Robotics and Biology Lab
Lupe

Ohne Proteine ist der Mensch nicht lebensfähig. Das Wissen darüber, wie diese molekularen Roboter funktionieren, hilft uns, Krankheiten zu heilen und unseren Körper besser zu verstehen. Finden Sie heraus, wie sich Proteine formen und bewegen, um ihre Funktionen zu erfüllen! Bringen Sie auf dem Computer Ihr eigenes Protein interaktiv in Form!

Zeit: 18.00 – 21.00 Uhr
Ort: Raum MAR 5.065
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.robotics.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenRoboter, die im Alltag helfen: Utopie oder Vision?

Institut für Technische Informatik und Mikroelektronik

TU Berlin / Robotics & Biology Lab
Lupe

Roboter, die den Einkauf übernehmen. Obst und Gemüse erkennen und greifen, ohne Fingerabdrücke oder Druckstellen zu hinterlassen. Eine Roboterhand, die aus weichen Materialien besteht und sich somit besser an die Form unregelmäßig geformter Objekte anpassen kann. Erfahren Sie mehr und versuchen Sie sich selbst im sanften Greifen! ​​ Das „Robotics and Biology Lab" zeigt, wozu Roboter heute schon in der Lage sind.

Zeit: 18.00 – 21.00 Uhr
Ort: Raum MAR 5.065
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.robotics.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenRätsel lösende Roboter

Institut für Technische Informatik und Mikroelektronik

TU Berlin/Robotics and Biology Lab
Lupe

Gibt es Roboter, die komplizierte mechanische Rätsel lösen? Im "Robotics and Biology Lab" können Sie einen Roboter dabei beobachten, wie er ein Rätsel aus Riegeln, Türen und Rädern löst, um an seine heiß ersehnte Belohnung zu kommen. Probieren Sie es auch aus! Wir haben Rätsel zum Mitmachen!

Zeit: 18.00 – 21.00 Uhr
Ort: Raum MAR 5.065
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.robotics.tu-berlin.de
https://www.lndw.tu-berlin.de/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenDie Welt aus der Perspektive eines Computers - wie Objekte erkannt, rekonstruiert und in 3D visualisiert werden

Institut für Technische Informatik und Mikroelektronik

TU  Berlin/Fachgebiet Computer Vision & Remote Sensing
Lupe

Ob Snapchat, Facebook oder Google: Digitale Bilder sind überall, sie dokumentieren unsere schönsten Momente oder die peinlichsten! Aber was können sie noch? Hier erfahren Sie, was ein digitales Bild für den Computer bedeutet, wie Objekte in Bildern automatisch erkannt werden und wie man aus Bildern digitale 3D-Modelle berechnen kann.

Unterprojekte
Zeit Projekttitel
17.00 – 00.00 Uhr TASKO
Sie sind schnell und haben scharfe Augen? Dann messen Sie sich mit TASKO, unserem System zur automatischen Bilderkennung, und tragen Sie sich in die Bestenliste ein! Neben einem Preis können Sie noch viele interessante Informationen über maschinelles Sehen und lernende Computer mit nach Hause nehmen.
17.00 – 00.00 Uhr Crowd-3D
Moderne Verfahren zur 3D-Rekonstruktion können Bilder von verschiedenen Personen, Kameras, Zeit- und Blickpunkten verarbeiten. Hier können Sie mit Ihrem Handy zu einer solchen 3D-Rekonstruktion beitragen. Ihre Bilder werden in die 3D-Rekonstruktion eingefügt und Sie erhalten interaktiv Rückmeldung, wie das Modell verbessert werden konnte.
17.00 – 00.00 Uhr Automatisierte Erkennung von Gesichtsausdrücken
Menschen und viele Tiere kommunizieren über Gesichtsausdruck und Körpersprache. Können Maschinen lernen, diese Sprache zu verstehen? Können Computer uns sogar dabei helfen, etwas über die Emotionen unserer Tiere zu erfahren? Zusammen mit Biolog*innen und Tiermediziner*innen entwickeln wir ein System zur Erkennung des Wohlbefindens von Mäusen.
17.00 – 00.00 Uhr Eintauchen in die virtuelle Realität
Haben Sie sich jemals gefragt, wie Dinosaurier wirklich aussahen oder wie die Erde aus der Luft aussieht? Mit unserer Virtual-Reality-App für Google Cardboards können Sie ein echtes Gefühl davon bekommen. Neben diesen aufregenden Erlebnissen nehmen Sie das Verständnis von der virtuellen Realität mit nach Hause.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Raum MAR 0.001
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Demonstration, Mitmachexperiment
Barrierefrei

https://www.cv.tu-berlin.de/menue/lange_nacht_der_wissenschaften/2019/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenHack me if you can!

Telekom Innovation Laboratories (T-Labs)/Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik

Welcher Technik kann man heutzutage noch trauen? Wir von der studentischen AG Rechnersicherheit zeigen, wie leicht sich Ihre Internet- und Telefonverbindungen abhören und aktuelle Nachrichten fälschen lassen. Buchen Sie sich mit Ihrem Handy in unser WLAN ein und probieren Sie es aus! Machen Sie bei unserem Hackerwettbewerb mit. Die studentische AG Rechnersicherheit nimmt regelmäßig an internationalen Sicherheitswettbewerben teil und belegt dabei häufig einen der vorderen Plätze. Achtung: Die Plätze im Vortragsraum sind begrenzt!

Unterprojekte
Zeit Projekttitel
17.30 Uhr
regelmäßig alle 90 Minuten, letzte Anfangszeit: 23.30
Dauer: jeweils 30 Minuten
Hack me if you can – Live-Hacking
Immer wieder sehen wir Hacker*innen in den Nachrichten: Passwörter gestohlen, Daten verschlüsselt und Spionage in unseren Geräten. Was passiert bei solchen Angriffen? Was ist wirklich möglich, was geht nur im Film? In interessanten Demonstrationen zeigen wir beispielhafte Angriffe und erklären anschaulich die Hintergründe und Gegenmaßnahmen.
18.10 Uhr
regelmäßig alle 90 Minuten, letzte Anfangszeit: 22.40
Dauer: jeweils 30 Minuten
Hack me if you can – der Wettbewerb
Knacken Sie unsere Rechner und lernen Sie dabei, was man bei der IT-Sicherheit alles falsch machen kann! Wir haben neue Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, somit ist für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene aller Altersklassen etwas dabei.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Raum MAR0.013 (Vortragsraum), MAR 0.010 (Wettbewerbsraum) und MAR 0.009 (Laserraum)
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Vortrag, Workshop
Barrierefrei

https://www.agrs.tu-berlin.de/v_menue/ag_rechnersicherheit/
https://www.isti.tu-berlin.de/security_in_telecommunications/menue/overview/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Interaktion von Fußgängern mit einem autonomen Fahrzeug - ein VR-Experiment

Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft

Fußgänger, die eine Straße überqueren wollen, kommunizieren mit den Fahrern über Blickkontakte und Gesten. Bei autonomen Fahrzeugen wird das nicht mehr möglich sein. Wir haben eine VR-Umgebung aufgebaut, in der unterschiedliche Anzeigen am autonomen Fahrzeug und deren Auswirkungen auf das Verhalten der Fußgänger untersucht werden können.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Foyer
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Mitmachexperiment
Barrierefrei

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Tiny Houses für Studierende

Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft

Bezahlbarer Wohnraum für Studierende ist knapp. Eine Wohnalternative könnten Tiny Houses sein. Der Bau eines Tiny House ermöglicht den Erwerb theoretischen und praktischen Wissens. Stellen Tiny Houses eine Alternative für studentischen Wohnraum dar und kann die TU Berlin diese im Rahmen der Lehre entwickeln, bauen und langfristig nutzen?

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Foyer
Informationsstand
Barrierefrei

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenHuman Factors - ein interdisziplinärer Studiengang

Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft

Der Masterstudiengang Human Factors ist ein interdisziplinäres Angebot für Psychologen und Ingenieure. Er vermittelt wissenschaftliche Erkenntnisse, die zum Verständnis und zur Verbesserung der Interaktion zwischen Mensch und Technik beitragen. Der Studiengang stellt sich vor und präsentiert ausgewählte studentische Projektarbeiten.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Foyer
Ausstellung, Informationsstand
Barrierefrei

http://www.humanfactors.tu-berlin.de/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenHilfe bei der Studien- und Berufswahl

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Manuela Weber
Lupe

Studieninteressierte für das Lehramt Arbeitslehre (WAT) oder für den Quereinstiegs-Master Elektrotechnik/Informationstechnik in der Beruflichen Bildung können über das Online-Studienfachwahl-Assistenzsystem (OSA) Einblicke in das Lehramtsstudium bekommen. So fällt die Studien- und Berufswahl leichter!

Zeit: 17.00 – 23.00 Uhr
Ort: Foyer
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Informationsstand, Mitmachexperiment
Barrierefrei

https://www.arte.tu-berlin.de/menue/forschung/projekte/tub_teaching_osa_online_studienfachwahl_assistenzsystem/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Geschmackslabor meets Schmeck!

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Haben Sie schon sich schon mal gefragt, ob Geschmackserlebnisse eine Bedeutung haben und ob sie womöglich eine Geschichte erzählen? Das Geschmackslabor bietet Ihnen die Gelegenheit zu einer intensiven Begegnung mit Ihren Sinnen. Wir laden Sie ein zu einem Experiment, bei dem Sie versteckte Bedeutungen des Essens erkosten können. Das Experiment wird veranstaltet vom "Schmeck!"-Projekt, einem Citizen Science Projekt zur Erkundung der Komplexität unseres Schmeckens an der TU Berlin.

Zeit: 18.00 Uhr, regelmäßig alle 60 Minuten, letzte Anfangszeit: 22.00
Dauer: jeweils 45 Minuten
Ort: Raum MAR 0.011, MAR 1.001 und MAR 1.065b
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Mitmachexperiment, Workshop
Barrierefrei

https://www.b-nerle.tu-berlin.de
http://schmeck.sp.tu-berlin.de/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Wir sind der Laus voraus! – Gruppenrallye als Unterrichtsmethode

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Wie schaffen es Lehrer*innen eigentlich, theoretisches Wissen im Fachunterricht anschaulich zu vermitteln? In einer spannenden Gruppenrallye mit Themen aus dem Fachunterricht können Sie dieser Frage nachgehen und Neues aus dem Gartenbau erfahren. Die Rallye wird von den Lehramtsstudierenden des Garten- und Landschaftsbaus geplant und begleitet.

Zeit: 17.00 Uhr, regelmäßig alle 10 Minuten, letzte Anfangszeit: 22.30
Dauer: jeweils 30 Minuten
Ort: Raum MAR 0.015
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Informationsstand, Wettbewerb
Barrierefrei

http://www.ibba.tu-berlin.de/fachdidaktik_bautechnik_und_landschaftsgestaltung/menue/studium_und_lehre/didaktisches_labor/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Zukunft verstehen und gestalten

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Welche Rolle kann die sogenannte Szenariomethode heute bei der Entwicklung von alternativen Zukünften spielen? Prof. Dr. Hans Liudger Dienel, Roman Peperhove, Dr. Karlheinz Steinmüller und Dr. Birgit Weimert diskutieren die Entwicklung von Szenarien für die Gestaltung der Zukunft im internationalen Vergleich. Podiumsdiskussion anlässlich der Publikation des Buches von Hans Liudger Dienel, Roman Peperhove, Karlheinz Steinmüller "Envisioning Uncertain Futures: Scenarios as a Tool in Security, Privacy and Mobility Research"

Zeit: 20.00 – 21.00 Uhr
Ort: Raum MAR 0.017
Informationsstand, Podiumsdiskussion
Barrierefrei

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Bauen, programmieren, Geschichten erzählen

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

TU Berlin/Jessica Bathke
Lupe

Der Ruf nach einem Schulfach „Programmieren“ ab der Grundschule wird gerade kontrovers diskutiert. Muss jeder einen Programmcode schreiben können? Sollen schon Grundschulkinder wissen, was der Code bewirkt und warum Maschinen Dinge tun, die wir ihnen beibringen? Diskutieren Sie mit uns! Am Beispiel von Lernprogrammen und Robotern können Kinder den Zusammenhang erfahren.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Foyer
Mitmachexperiment, Sciencetainment
Barrierefrei

http://www.ibi.tu-berlin.de/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) FoodLabHome - Klimabildung zur Reduktion häuslicher Lebensmittelabfälle

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

TU Berlin/FoodLabHome
Lupe

„FoodLabHome“ macht Lebensmittelabfälle, einen großen Verursacher von Treibhausgasemissionen, zum Gegenstand einer Bildungsintervention. Schüler*innen erforschen die Klimarelevanz von Lebensmittelabfällen in ihren Haushalten, entwickeln wirksame Interventionsstrategien und tragen durch Reduktionen messbar zum Klimaschutz bei.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Raum MAR 0.011
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Informationsstand, Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.aloenk.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenMultimediale Helfer – ein digitaler Werkzeugkasten für den beruflichen Unterricht

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Lehrer*innen haben die verantwortungsvolle Aufgabe, Kindern und Jugendlichen die Welt näherzubringen. Inzwischen rücken digitale Medien in den Fokus des Unterrichts. Testen Sie diese multimedialen Helfer, die im Unterricht der berufsbildenden Schule angewendet werden können.

Zeit: 17.00 Uhr, regelmäßig alle 15 Minuten, letzte Anfangszeit: 22.30
Dauer: jeweils 10 Minuten
Ort: Raum MAR 0.015
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Informationsstand
Barrierefrei

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Spotlights auf aktuelle Bildungsaufgaben

Institut für Erziehungswissenschaft

Was bedeutet interkulturelle Kompetenz? Welche Bilder von Kultur und Technik werden gesellschaftlich vermittelt? Wie weit sind wir auf dem Weg zur inklusiven Schule? Was kann man bei Cybermobbing tun? Wissenschaftler*innen aus dem Institut für Erziehungswissenschaft geben Einblicke in ihre laufenden Forschungsvorhaben.

Unterprojekte
Zeit Projekttitel
17.00, 22.00 Uhr Uhr
Dauer: jeweils 45 Minuten
Kulturelle Zeichen sensibel deuten
Wie interkulturell kompetent bin ich? Ein Miniworkshop mit fachlichem Input von Prof. Dr. Helga Marburger und Thanh Thuy Nguyen (MA). Mit Selbsttest.
18.00
Dauer: 45 Minuten
Auf dem Weg zur inklusiven Schule
Inklusion als Menschenrecht: Was wurde schon erreicht? Welche Hürden gilt es noch zu überwinden? Impulsreferat von Dr. Irene Demmer-Dieckmann und anschließende Diskussion.
19.00
Dauer: 45 Minuten
STE(A)M Education & Digital Technology
How is learning and teaching changing and which education do we need? Input and discussion with Prof. Dr. Wan Ng, Professor at the University of Technology UTS, Sydney, Australia. (in English)
20.00
Dauer: 45 Minuten
Was tun bei Cybermobbing?
Prof. Dr. Jan Pfetsch stellt anhand von Fallbeispielen Interventionsmöglichkeiten für Betroffene, Eltern und Lehrkräfte vor. Mit anschließender Diskussion.
21.00
Dauer: 45 Minuten
Kultur und Technik - ein bildungsrelevantes Spannungsverhältnis
Welche Bilder von Kultur und Technik werden gesellschaftlich vermittelt? Welche Aufgaben übernehmen Kita, Schule und Berufsausbildung in diesem Prozess? Was muss sich ändern? Vortrag von Prof. Dr. Christiane Griese und anschließende Diskussion.

Zeit: 17.00 – 23.30 Uhr
Ort: Raum MAR 0.016
Vortrag, Workshop
Barrierefrei

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenDie Bedeutung der Werkstattarbeit an Schulen und in der Arbeitslehre

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

GATWU
Lupe

Die Gesellschaft für Arbeit,Technik und Wirtschaft im Unterricht (GATWU) befasst sich mit der Vorbereitung von Schüler*innen auf die Berufs- und Arbeitswelt. Wir informieren über das integrative Schulfach Arbeitslehre und zeigen die Relevanz von Werkstattarbeit.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Raum MAR U.001
Informationsstand, Workshop
Barrierefrei

www.arte.tu-berlin.de
http://www.gatwu.de/

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenDer heiße Draht und das Gemüseklavier

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

TU Berlin/Jessica Bathke
Lupe

In den Werkstätten könnt ihr das bekannte Spiel "Der heiße Draht" bauen und auch mitnehmen. Testet auf dem Gemüseklavier eure musikalischen Fähigkeiten. Ab 13 Jahre. Achtung: Die Zahl der Plätze ist begrenzt!

Zeit: 17.00 Uhr, regelmäßig alle 60 Minuten, letzte Anfangszeit: 23.00
Dauer: jeweils 45 Minuten
Ort: Werkstätten im Untergeschoss
Mitmachexperiment, Workshop
Barrierefrei

www.technik.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

TU Berlin/Jessica Bathke
Lupe

Besucher*innen können unter Anleitung an einer Spritzgussmaschine einen Kreisel zum Mitnehmen herstellen.

Zeit: 17.00 Uhr, regelmäßig alle 60 Minuten, letzte Anfangszeit: 23.00
Dauer: jeweils 30 Minuten
Ort: Werkstätten im Untergeschoss
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Mitmachexperiment
Barrierefrei

www.arte.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Bumerang-Schaschlik mit Broiler gefällig? Mythos, Wahrheit und Physik des Bumerangs

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Bathke
Lupe

War der Bumerang eine Jagdwaffe oder doch nur ein Sportgerät und Spielzeug? Wurde er wirklich in Australien erfunden? Und warum kommt ein Bumerang zurück? Experimente und Vorführungen warten auf Sie. Bauen Sie in wenigen Minuten Ihren Zimmer-Bumerang und lernen Sie in kurzer Zeit den perfekten Wurf.

Zeit: 17.00 – 00.00 Uhr
Ort: Raum MAR U.033
Für Kinder aller Altersgruppen geeignet
Mitmachexperiment, Workshop
Barrierefrei

www.leicht-bumerangs.de
www.technik.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zu Favoriten hinzufügenNeu (diesen Programmpunkt gab es im letzten Jahr noch nicht) Nähen statt Kaufen!

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

TU Berlin/Jessica Bathke
Lupe

Nähen Sie bei uns eine Hülle für Ihren Kopfhörer oder ein kleines Täschchen. Trauen Sie sich nach einer kleinen Einführung an der Nähmaschine!

Zeit: 17.00 Uhr, regelmäßig alle 60 Minuten, letzte Anfangszeit: 23.00
Dauer: jeweils 30 Minuten
Ort: Werkstätten im Untergeschoss
Für Kinder ab 10 Jahre geeignet
Workshop
Barrierefrei

www.aloenk.tu-berlin.de

Projekt drucken

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Campus Charlottenburg

 

 

 

Adresse:

Marchstraße 23,

10587 Berlin

 

 

Campusplan
Campusplan